„Für mich war es ein stärkerer Neuanfang als gedacht“ – 5 Fragen an Manuela

Über Manuela’s Leben als Expat Wife konntet Ihr bereits in den Interviews hier und hier lesen. Heute habe ich noch ein paar Fragen-Antworten für Euch, die ich Manuela ein paar Wochen nach ihrer Rückkehr nach Deutschland gestellt habe.

5 Fragen an Manuela

  1. Wie geht es Dir?
    Gut. Momentan habe ich das Gefühl, dass ich langsam ankomme. Wir sind ja nun doch schon über einen Monat daheim.
  1. Gab es Momente, in denen Du Dich zurück in die USA gewünscht hast?
    Nicht unbedingt zurück in die USA. Ich wünschte nur, meine sehr lieb gewonnenen Freunde aus USA wären hier. Die vermiss ich am Meisten.
  1. Weiß Du schon, ob Du im Februar wieder anfangen kannst zu arbeiten?
    Ja, ich kann wieder anfangen!!! 10 Stunden. Ich freu mich sehr.
  2. Haben Paula und Eva schnell wieder Fuß gefasst und sich eingewöhnt?
    Die Eingewöhnung von Paula und Eva war ein piece of cake. Sie haben sich sofort daheim und wohl gefühlt. Im Kindergarten gefiel’s ihnen von Anfang an. Toll! Ich hatte mir nicht träumen lassen, dass es für sie so einfach werden wird.
  1. Gibt es etwas, das du anderen Expats, die demnächst nach Deutschland zurückkehren, mit auf den Weg geben möchtest?
    Für mich war es ein stärkerer Neuanfang als gedacht. Ich war in den ersten Wochen nicht fähig, mich bei alten Freunden und Bekannten zu melden. Ich wollte nur für mich sein. Das hätte ich mir nie so vorgestellt. Ich fühlte mich wie in Watte gepackt.

Liebe Manuela, vielen Dank für Deine Zeit und Deine ausführlichen und ehrlichen Antworten. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen in Deutschland!

Und wenn Ihr Lust auf mehr Expat Interviews bekommen habt, guckt doch mal hier rein.

Schreibe einen Kommentar