Seit unserem Umzug vor 3 Wochen bin ich aus dem Tritt gekommen, nicht nur diesen Blog betreffend. Während der stressigen Umzugszeit ging es zack-zack: Auszeit beim Bloggen dafür To-Do-Listen abarbeiten, Kartons ein- und auspacken, ein Raum nach dem anderen aus- und wieder einräumen. Jetzt stehen nur noch unwichtige Dinge auf meinen Listen, die Kartons sind leer und die Zimmer zu 80% wieder wohnlich. Bilder fehlen noch und ein paar (neue) Möbel. Ist zwar immer noch ne Menge zu tun, kann aber auch alles warten (Tage, Wochen, nicht Monate!).

aus dem trittAlso könnte ich mich jetzt wieder voll auf diesen Blog stürzen, neue Artikel schreiben, schon geführte Interviews transkribieren, neue Interviewpartner suchen, endlich den Fragenkatalog für die Ex-Expat Frauen in Deutschland entwickeln und verschicken, vor allem über meinen Schatten springen und diesen Blog bekannter/öffentlicher machen. Stattdessen: tut mir schon mein rechter Arm/Hand/Finger weh vom vielen Instagram-Facebook-Bloglovin scrollen. Ich konsumiere den ganzen Tag, lasse mich inspirieren, bin begeistert, was andere Blogger für tolle _______ (Photos, Ideen, Texte, Events, Leser, Shops usw.) haben. Das will ich auch! Und das kann ich auch!

Aber: Ich. Mache. Nichts.

Und bin am Ende des Tages TOTAL gefrustet, schon fast unausstehlich, weil ich einfach nichts gebacken kriege. So geht das nicht weiter! Vielleicht hilft es, wenn ich mir meinen Frust von der Seele schreibe, so wie jetzt. Vielleicht gibt es ja Leser, die Ähnliches durchgemacht und nen guten Tip haben (halt, stop, geht ja gar nicht! Diesen Blog lesen ja nur, wartet mal, 4 oder 5 Leute! Wird also nichts mit guten Ratschlägen aus der Online-Community – seufz).

Was nu?

Augen zu und durch, Tina! I-Phone-Verbot erteilt, rechte Hand wird geschont und eigene Ideen verwirklicht. Ob das klappt? Ihr werdet es hier sehen :-)

PS: Liebe 4-5 tinabusch-com-Leser (die ich namentlich nennen könnte :-)), ich freue mich wirklich sehr über jeden Kommentar. Ihr könnt meinen Blog auch gerne an Eure Freunde, Bekannte, Verwandte weiterempfehlen. Irgendwie muss es hier ja mal weitergehen, oder?