„Liebe Tina!“ – Ein Briefwechsel über das Expat-Leben

12. Mai 2016

Erinnert Ihr Euch noch an die Briefe über das Expat-Leben, die Yasemin von YPs world und ich uns schreiben (falls nicht, findet Ihr hier Brief Eins, Zwei und Drei)? Der letzte Brief ist schon eine Weile her und dafür gibt es gute Gründe: Yasemin ist nämlich jetzt – nach genau einem Jahr – so richtig in Deutschland angekommen, sie hat wieder angefangen zu arbeiten und steckt mittendrin im Alltagsleben. Und das ist gut so, oder? Heute erzählt sie Euch und mir, wie es ihr in den letzten Wochen und Monaten so ergangen ist. Und sie schlägt mir ein paar Sachen vor, die ich unbedingt noch in den USA besorgen muss!

Expat Brief 4 Yasemin

Meine liebe Tina,

schlechtes Gewissen kann man das gar nicht mehr nennen, ich schäme mich fast für diese extrem verspätete Antwort. Ich hab so oft an Dich gedacht, aber der Alltag und das Hamsterrad haben mich quasi verschluckt. Ich hoffe, Du verzeihst!

Deine Jahresmottos find ich toll! Beide! Vor allem „Be present“ ist etwas, dass ich mir auch zu Herzen nehmen sollte. Immer tausend Dinge gleichzeitig tun… es ist ja schön, dass Frau das kann, aber es bleibt doch einiges auf der Strecke. Ich merke auch, wie frustriert meine Kinder dann oft mit mir sind, weil sie oft ein „Gleich, ich mach nur noch kurz das und das fertig…“ von mir hören… also das muss gleich auf ein Blatt Papier und auf unseren Kühlschrank. Be present.

Aber jetzt sag mal, wie fühlst Du dich denn überhaupt gerade? Der Umzug rückt näher und näher… ich bin mir sicher, es ist ein Auf und Ab der Gefühle. Wobei ich mich echt für Dich gefreut habe, als Du in deiner letzten WhatsApp Nachricht geschrieben hast, dass sich Deutschland gut angefühlt hat während deinem kurzen Heimatbesuch. Ich bin gespannt, was Du noch erzählen wirst.

Expat Brief 4 Teehaus StuttgartBei uns nähert sich jetzt der Jahrestag des Umzugs. Unglaublich. Am 23. Mai sind wir ein Jahr zurück…manchmal denk ich mir, dass das ganz schön lange her ist. Und dann wieder gar nicht. Ich hatte im Winter ein ziemliches Down, aber das weisst Du ja. Mir gehts jetzt aber gerade total gut. Was sich geändert hat? Eigentlich nicht viel, meine Einstellung vielleicht. Ich versuche Dinge lockerer zu sehen. Ja, wir haben noch immer keine Wohnung gefunden und der Wohnungsmarkt wird von Tag zu Tag unmöglicher und teurer, ABER es bestimmt nicht mehr meinen Alltag. Vielleicht hilft auch die Tatsache, dass ich im März wieder begonnen habe zu arbeiten und mein Alltag sich sowieso total verändert hat… es macht mir so viel Spass. Wer hätte das gedacht? Also Arbeiten, ja natürlich, aber dass mir Unterrichten Spass macht. Ich entdecke neue Seiten an mir und finde das toll. An manchen Tagen fühlt es sich allerdings wie ein ziemlicher Spagat an und wie ein Hamsterrad. Ich ziehe echt meinen Hut vor allen Frauen, die mit mehreren Kindern auch noch Vollzeit arbeiten gehen.

Expat Brief 4 HoersaalNoch zu Deinen Fragen:

Dass ich noch blogge, erwähne ich eigentlich nie. Ist aber auch nicht mein Hauptjob, da ich ja jetzt was anderes mache und wie Du richtig vermutest hast, kaum noch zum bloggen komme. Schade eigentlich, aber vielleicht ändert sich das ja auch wieder. Ich hoffe!

Und zu den Sachen, die Du noch unbedingt in USA kaufen musst. Ja, da hab ich einige Tipps:

  • Karten, Papierbedarf (buntes Papier zum Malen fuer die Kids, weisses Papier, Papier zum Einpacken von Geschenken, Geschenksäcke etc) –> gibt es hier natürlich auch, ABER zu ganz anderen Preisen und teilweise furchtbar bieder. Somit, auf zu Target und co und shoooooppen!
  • Bastelzeug für die Kinder oder Dich bei Michaels und Co
  • Mason Jars – ich liebe sie und bereue es nicht mehr gekauft zu haben (wir trinken täglich daraus :)
  • Kinderkleidung… es gibt total viele schöne Sachen hier, aber auch viel teurer
  • Saltwater Sandals/Keens/Chucks – all die amerikanischen Schuhmarken, hier sooo viel teurer und weniger Auswahl

Wenn mir noch was einfällt, melde ich mich noch rechtzeitig. So, die Kinder schreien HUNGER im Hintergrund. Be present. Over and out. :)

Bis bald.

Drück dich,

Yasemin

Meine Antwort auf Yasemin’s Brief gibt es ganz bald, aber jetzt muss ich erstmal Shoppen! Ganz oben auf der Einkaufsliste: diese Saltwater-Sandals. Die tauchen nämlich nicht nur überall in meinem Instagram-Feed auf, sondern werden auch immer wieder verbloggt, hier bei Claudi zum Beispiel! Habt Ihr auch schon ein Paar?

Ich bin Tina. Promovierte Linguistin, Englisch-Expertin, Professional Coach und Ex-Expat-Partner. Meinen riesengroßen Wissensdurst stille ich mit Podcasts, Büchern, Seminaren und Networking-Events. Hier teile ich mein Wissen, um Dir Inspiration und Impulse für Deine persönliche Weiterentwicklung zu geben.

Improve your English.
Be Curious.
Rock the world!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren:

California and Hawaii with Kids

California and Hawaii with Kids

Have you started planning your summer vacation? We have been browsing French travel sites and realized pretty quickly that we should have started...

mehr lesen