Im Moment sind alle Generationen online unterwegs: die Eltern hetzen im Home Office von eine Telefonkonferenz zur anderen und bringen dabei das W-Lan an ihr Limit. Die Kinder facetimen mit Oma und Opa, machen Quatsch mit ihren Freunden über WhatsApp-Video und nehmen an Online-Unterrichtseinheiten oder Klassentreffen teil. Dazu gibt’s dann noch das ein oder andere Webinar, Happy Hours, Netzwerktreffen und viele andere virtuelle Treffpunkte. Auch ich bin mit meiner Familie gerade sehr viel online unterwegs. Dabei bekommen wir oft – ungewollt – sehr private Einblicke in die Wohnung und das Leben von Anderen. Es wird schnell klar: Viele Menschen haben sich noch gar nicht so wirklich Gedanken darüber gemacht haben, auf was man in solchen Meetings achten und wie man sich verhalten sollte. Für uns habe ich deshalb ein paar Regeln aufgestellt. Diese Dos und Don’ts gelten natürlich nicht nur für Online-Meetings mit Kindern, sondern auch für Online-Meetings mit Erwachsenen!

Das Zoom-Tutorial findest Du hier. Ideen für Online-Meetings mit Kindern findest Du hier.

Online-Meetings mit Kindern – Unsere Regeln

VOR DEM MEETING

1. Zieh Dich an einen Ort zurück, an dem Du niemanden störst. Bei jüngeren Kindern finde ich es aber wichtig, dass ein Elternteil zumindest in Hörweite ist. So können Papa oder Mama bei technischen Problemen schnell helfen, Fragen beantworten und das Gespräch mitverfolgen.

2. Setz Dich an einen Tisch und baue den Computer / das Tablet / das Handy so auf, das während des Online-Meetings nichts verrutschen kann. Wenn Du das Handy in der Hand halten willst, achte darauf, nicht ständig hin und her zu schwenken. Wenn Dein Meeting länger dauert, könntest Du Dein Handy zum Beispiel an einen Stapel Bücher oder einen Blumentopf lehnen.

3. Lade Dein digitales Gerät ausreichend auf! Es ist echt doof, wenn man eine lustige Runde wegen eines leeren Akkus plötzlich verlassen muss. Wenn möglich, lädst Du Dein Gerät auch während des Meetings.

4. Teste nicht nur das Programm, sondern auch die Technik (Video und Mikro), damit das Meeting pünktlich starten kann. Wie schalte ich die Kamera ein und aus? Und wie das Mikro? Wie teile ich meinen Bildschirm mit anderen? Wie schreibe ich in den Chat? Du könntest den Test zum Beispiel auch zusammen mit Deinen Eltern und / oder einem Freund bei einem Probe-Meeting durchführen.

5. Für ältere Kinder und Erwachsene: Benutze einen Kopfhörer. So störst Du niemanden aus Deiner Familie. Außerdem können Dich die anderen Teilnehmer des Online-Meetings so besser verstehen.

6. Wenn Du einen Laptop benutzt, nutze wenn möglich ein LAN-Kabel. Dann ist die Internetverbindung stabiler als über das WLAN.

7. Setz Dich auf einen bequemen Stuhl. Das gilt ganz besonders, wenn Du an einem Online-Meeting teilnimmst, bei dem zum Beispiel Deine Lehrerin oder andere Erwachsene anwesend sind. Fletzen auf dem Sofa oder liegen im Bett sind No-Gos!

8. Überprüfe die Lichtverhältnisse: Bist Du gut zu erkennen? Ist es zu hell oder zu dunkel? Brauchst Du eine extra Lichtquelle? Solltest Du die Vorhänge zuziehen?

9. Überprüfe den Hintergrund Deines Videos: Was genau sehen andere Teilnehmer im Hintergrund? Wäscheberge? Dein unaufgeräumtes Zimmer? Keine gute Idee! Eine helle Wand, ein Bücherregal oder ein geschlossener Schrank sind viel bessere Alternativen. Bei manchen Online-Meeting-Programmen kannst Du sogar einen virtuellen Hintergrund auswählen.

10. Habe alle Materialien, die Du während des Meetings brauchen könntest, griffbereit, zum Beispiel Zettel und Stift oder Bastelarbeiten, die Du zeigen möchtest.

11. Schließe alle anderen Programme, die noch im Hintergrund laufen.

12. Hast Du Fragen an andere Teilnehmer oder Deine Lehrerin? Schreib sie Dir auf, damit Du sie nicht vergisst!

13. Bist Du noch im Schlafanzug? Zieh Dir schnell was Richtiges an. Zumindest obenrum.

14. Geh aufs Klo.

15. Sei pünktlich, damit die anderen nicht auf Dich warten müssen.

WÄHREND DES MEETINGS

1. Begrüße alle Teilnehmer mit einem kurzen “Hallo” oder einem Winken.

2. Guck in die Kamera, hör aufmerksam zu und mach keinen Schmarrn. Wenn Du mit Deinen Freunden herumalbern willst, kannst Du dafür ein privates Meeting organisieren.

3. Schalte Dein Mikro aus, wenn Du gerade nicht dran bist. So werden die anderen Teilnehmer nicht von den Hintergrundgeräuschen aus Deiner Wohnung (kreischende Geschwister, Staubsauger, Papa in einer anderen Telefonkonferenz) gestört.

4. Mach keine anderen Sachen nebenher, z. B. am Handy spielen oder Nachrichten beantworten.

5. Während des Meetings solltest Du nichts essen. Zwischendurch einen Schluck zu trinken, finde ich aber in Ordnung. Gerade wenn Du selber viel redest oder das Meeting länger dauert.

6. Falls Du doch aufs Klo musst, nimm Dein digitales Gerät bitte NICHT mit!

7. Falls Du das Meeting eher verlassen musst, informiere die anderen Teilnehmer am Anfang darüber.

NACH DEM MEETING

1. Verabschiede Dich von allen Teilnehmern, bevor Du das Meeting verlässt.

2. Schließe alle Fenster und / oder beende das Online-Meeting-Programm.

3. Trage das nächste Treffen in den Kalender ein.

4. Notiere Dir alle Aufgaben, die Ihr in dem Meeting besprochen habt und erledige sie bis zum nächsten Treffen.

Fallen Dir noch weitere Regeln oder Tipps für Online-Meetings mit Kindern ein? Dann schreib mir gerne eine Nachricht!

Die Anleitung für Online-Meetings mit Kindern gibt es übrigens hier.