Der Liebster Blog Award ist wie ein Wanderpokal. Er kommt jedes Jahr wieder zurück zu mir (hier geht’s zum Liebster Award 2015)! Ein guter Anlass, um mir ein paar grundsätzliche Gedanken zu meinem Blog zu machen. Und neue Blogger lerne ich so auch kennen. Nominiert wurde ich heute von Nancy von fuzzy facts, deren 11 Fragen ich natürlich gerne beantworte. Vielen Dank für die Nominierung, liebe Nancy!

Liebster Award 2016Der Liebster Award läuft so ab: ich beantworte Nancy’s 11 Fragen auf meinem Blog und nominiere weitere Blogger, die wiederum meine Fragen beantworten. Und so geht’s dann immer weiter in der bunten Blogger-Welt!

Hier sind Nancy’s Fragen und meine Antworten:

  1. Was ist das Verrückteste, das du jemals gemacht hast?
    Ich bin als 16-Jährige mit meinem kleinen Bruder alleine zu Verwandten nach Australien und Neuseeland geflogen. Rückblickend hat dieser Trip entscheidend meine Zukunft geprägt, meine Reiselust geweckt und  – um es mal ganz kitschig zu beschreiben – die Liebe für die englische Sprache entfacht.
  2. Welche drei Schlagworte beschreiben deinen Blog?
    Expat Life, USA, Rückkehr nach Deutschland
  3. Wie sieht ein perfekter Samstagabend aus?
    Bei Kerzenschein mit einem eisgekühlten Bier den Crickets auf unserer Back Porch lauschen.
  4. Wie lautet Dein Ratschlag an neue Blogger?
    Einfach loslegen und sich ausprobieren. Den perfekten Post, das perfekte Design, die perfekte Strategie gibt es eh nicht. Am besten lernt man on the way.
  5. Welches Reiseziel hat dich besonders beeindruckt und warum?
    Überraschenderweise hat mich Disneyworld besonders beeindruckt. Die Reise haben wir eigentlich hauptsächlich für die Kinder gemacht, hatten selber keine hohen Erwartungen und auch nicht wirklich viel Lust. Und dann? Dann war es einfach MAGICAL! Wenn man als Eltern die Vorfreude der Kinder miterleben darf, in glückliche Kindergesichter blickt, wenn sie die Arme um Mickey Mouse, Elsa oder Ariel schlingen und auch ein Jahr später noch alle ganz beglückt von diesem Urlaub erzählen – das war und ist einfach was ganz besonderes.
  6. Gibt es einen Blogtext, der dir besonders am Herzen liegt und warum?
    Wenn es um meine eigenen Texte geht, dann sind das auf jeden Fall die Interviews, die ich mit den Expat-Partnerinnen über die Rückkehr in die Heimat geführt habe. Es macht mir total viel Spaß, mehr über Menschen, ihre Lebensgeschichte und Erfahrungen und ihre Zukünftspläne zu erfahren.
  7. Was wolltest du als Kind von Beruf werden und was machst du jetzt beruflich?
    Gute Frage. Eine Zeit lang wollte ich mal Anwältin werden – das lag vielleicht an Ally McBeal – und ich wollte schon immer die Welt entdecken. Deshalb habe ich auch Anglistik mit dem Schwerpunkt “Interkulturelle Kommunikation” studiert. Heute arbeite ich als Übersetzerin, Autorin und Bloggerin.
  8. Hat sich deine Art zu bloggen im Laufe der Zeit verändert?
    Absolut! Ich gehe meine Posts mittlerweile strategischer an, überlege, mit welchen Themen ich ein größeres Publikum erreichen kann. Doktore nicht mehr tagelang an einem Text rum und hab auch kein schlechtes Gewissen, wenn es für ein paar Tage mal nichts Neues zu lesen gibt. Bei mir ist das Bloggen sowieso ein Prozess, der sich ständig verändert, weil ich fast jeden Tag etwas Neues dazu lerne. Gerade deshalb macht mir das Bloggen so wahnsinnig viel Spaß!
  9. Welche drei Dinge dürfen auf dem perfekten Frühstückstisch nicht fehlen?
    Ciabatta Brötchen von Publix, Gouda und eine Kanne mit frisch aufgebrühtem Ostfriesen-Tee.
  10. Wann und wo bloggst du am liebsten?
    Vormittags an meinem Schreibtisch mit einem Cafe Latte neben dem Computer.
  11. Was waren deine Vorsätze für 2016 und hält du dich daran?
    In diesem Jahr habe ich keine konkreten Vorsätze aufgeschrieben, obwohl ich damit 2015 sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Aber da sich in diesem Jahr alles um unseren Umzug nach Deutschland dreht, versuche ich mich an mein Jahresmotto “Be present” zu halten. Ich genieße das Hier und Jetzt, speichere die schönen Momente ab und konzentriere mich auf die Menschen und Situationen, die aktuell Bedeutung haben.

Meine Nominierungen für den Liebster Award 2016:
Unter meinen Nominierungen finden die regelmäßigen Leser meines Blogs einige bekannte Blogger-Gesichter, aber auch ein paar neue Entdeckungen:

Meine 11 Fragen für Euch:

  1. Welche Ziele hast Du mit Deinem Blog?
  2. Über welches Thema schreibst Du am Liebsten?
  3. Gibt es ein Thema, über das Du gerne schreiben möchtest, Dich aber nicht traust? Wer oder was steht dem im Weg?
  4. Wo siehst Du Dich und Deinen Blog in 2 Jahren?
  5. Wie viel Zeit steckst Du in Deinen Blog?
  6. Was ist aktuell Dein größtes Blog-Problem?
  7. Welches Buch, welcher Artikel hat Dich in letzter Zeit zum Nachdenken gebracht und warum?
  8. Wie heißt Deine aktuelle Lieblings-TV/Netflix/Amazon Prime etc.-Serie?
  9. Wo befindet sich Dein Lieblingsplatz?
  10. Ohne _____ geht bei Dir gar nichts.
  11. Was ist Dein Herzenswunsch?

Vielen Dank für’s Mitmachen!

Und hier nochmal die Regeln für den Liebster Award 2016:

Der Liebster Award unterstützt besonders neue Blogs, um in der Bloggerwelt bekannter zu werden. Aber auch für alte Hasen ist der Liebster Award natürlich eine gute Möglichkeit, noch bekannter zu werden. Der Liebster Award ist eine Vernetzung zwischen Bloggern und funktioniert ganz einfach: Ein Blogger wird von einem anderen Blogger nominiert, beantwortet die gestellten Fragen auf seinem Blog, stellt selbst wieder Fragen und nominiert erneut Blogs für den Liebster Award.

  • Beantwortet die 11 Fragen, die euch gestellt wurden und veröffentlicht sie auf eurer Seite. Wer über die Fragen hinaus Fakten über sich präsentieren möchte, kann dies in einem eigenen Blog tun: Fakten über mich (bis zu 11 möglich); wer mit den Fragen gar nichts anfangen kann, darf sie ausnahmsweise auch mal gegen Fakten austauschen; sollte das dann aber auch entsprechend begründen.
  • Bedankt euch bei der Person, die euch nominiert hat, und verlinkt sie auf Eurer Seite. Falls möglich, hinterlasst auf ihrem Blog einen entsprechenden Kommentar, in dem ihr auch für andere sichtbar den Award annehmt.
  • Kopiert das Emblem oder holt euch ein zu euch passendes aus dem Netz und stellt es sichtbar auf die Award-Seite, so dass der Liebster Award nach außen hin sichtbar ist und bleibt.
  • Denkt euch 11 neue Fragen für die Blogger aus, die ihr nominieren wollt und stellt die Fragen auf euren Blog.
  • Kopiert die Regeln und stellt sie ebenfalls auf euren Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben.
  • Nominiert zwischen 2 und 11 neue Blogger, die ihr gerne weiterempfehlen wollt. Das sollten möglichst solche sein, die noch wenig bekannt sind, aber empfehlenswerte Inhalte bieten. Wer möchte, kann sich dabei an die 200er – 3000er Follower / Leser Regel halten, also solche Blogs empfehlen, die unterhalb dieser Zahlen liegen.
  • Stellt die neuen Nominierungen auf eurer Seite vor und gebt den jeweiligen Bloggern eure Nominierung persönlich bekannt. Empfohlen wird, dafür die Kommentarfunktion auf den jeweiligen Blogs zu nutzen, falls diese passend ist. Empfohlen wird auch, die jeweils Nominierten vorab zu fragen, ob sie überhaupt mitmachen wollen, damit sie sich nicht überfallen fühlen. Viel Spaß!