Was für eine tolle Überraschung! Suse von Die Eulerei hat mich für den LIEBSTER Award nominiert. Vielen Dank dafür, liebe Suse! Was das für ein Award ist? Das musste ich auch erstmal recherchieren. Und hab Folgendes rausgefunden: Beim LIEBSTER Award geht es in erster Linie darum, neue und unbekannte Blogs, die noch nicht so viele Follower (< 200) haben, zu entdecken. Da bin ich gerne mit dabei, um das zu ändern!

LIEBSTER Award

Das sind die Regeln:

  1. Danke der Person, die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  6. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

So. Und hier sind nun meine Antworten zu den 11 Fragen, die Suse mir gestellt hat:

1. Welche Blogs liest du regelmäßig und in welchem Blog würdest du gerne einen Gastartikel schreiben?
Ich lese fast täglich eine wilde Mischung aus amerikanischen und deutschen Design-/Travel-/Mama/Lifestyle-Blogs: A Cup of Jo, Flying House, ohhhmhhh…., Was für mich, Hollywood Housewife, Slomo, little years und Design Sponge. Und wie meine Leser wissen bin ich dazu noch eine begeisterte Podcast-Hörerin! Auf welchem Blog ich gerne einen Gastartikel schreiben würde? Da kann ich mich gar nicht entscheiden. Ich würde mich über jede einzelne Möglichkeit riesig freuen – egal ob Maxi- oder Mini-Blog!

2. Wie sehr hat das Blog-Schreiben dein Leben beeinflusst?
Es hat mich viel zufriedener und ausgeglichener gemacht. Bevor ich vor einem Jahr meinen Blog gestartet habe, bin ich immer wieder in Sinnkrisen gestürzt: was soll nur aus mir und meiner beruflichen Zukunft werden? Haushalt, Kinder, Pinterest und Kaffee trinken – das kann doch nicht alles sein! Wie kann ich meine Zeit sinnvoller nutzen? Was macht mich glücklich? Wohin mit meinem Sammelsurium an Projekten? Mein Blog gibt meinem Alltag Struktur, meinen Ideen / Gedanken / Wissen eine Plattform, meinem Leben eine Extra-Portion Sinn, anderen (Expat-)Frauen eine Stimme und meiner beruflichen Zukunft eine Richtung.

3. Stell Dir vor, Du wärest ein Tier? Welches Tier wärst Du dann und warum?
Ich wäre gerne ein Löwe, genauso wie mein Sternzeichen. Brüllen kann ich schon ganz gut.

4. Wie kann Dein Blog das Leben Deiner Leserinnen und Leser bereichern?
Ehrlich gesagt, bin ich über diese Frage gestolpert und habe festgestellt, dass meine Zielgruppe und damit auch der Nutzen, den meine Leser aus meinem Blog ziehen können, irgendwie noch ganz schön schwammig sind. Daran muss ich arbeiten…. Bislang habe ich einfach so drauflosgeschrieben. Schreibe über alles, was mich interessiert und über das Besondere an (m)einem American Way of Life als Expat Wife. Welche Leser ich damit ansprechen möchte? Auf jeden Fall andere Expat-Frauen und alle die, die Lust haben über ihren eigenen kulturellen Tellerrand hinauszuschauen.

5. Was ist für Dich die größte Hürde beim Bloggen?
Regelmäßig qualitativ hochwertige Inhalte bieten. Ich habe sooooo viele Ideen, aber nur begrenzt Zeit. Da muss es manchmal dann doch schnell-schnell gehen, damit auf dem Blog überhaupt was passiert. Und natürlich immer wieder die Frage: wie gewinne ich mehr Leser, wie wird mein Blog bekannter?

6. Was kannst Du besser als andere?
Da das ja nur „die Anderen“ beantworten können, habe ich meine Freundinnen um ihre Meinung gebeten. Und das kam u.a. dabei raus: ich bin mutig und kann anderen Mut machen, ich mache keine halben Sachen, ich kann gut zuhören und andere begeistern, ich bin organisiert und strukturiert. – Damit kann ich gut leben :-) Vielen vielen Dank für Eure Einschätzung!

7.  Stadt oder Natur?
Natur. Mit zwei kleinen Kindern brauche ich einen Garten mit duftenden Blumen und wuchernden Kräutern, einer gemütlichen Leseecke unter einem schattenspendenden Baum und viel Platz für Sandkasten, Schaukel, Planschbecken und Fußballtore.

8. Was möchtest Du am Ende deines Lebens rückblickend sagen können?
Wow. Das ist eine schwere Frage. Ich habe mir darüber noch nie Gedanken gemacht. Spontan würde ich sagen, dass ich rückblickend keine Entscheidung wirklich bereuen möchte. Damit meine ich die wirklich lebensbeeinflussenden Entscheidungen, die man nicht einfach so wieder rückgängig machen kann. Und dass ich meine Kinder auf den für sie richtigen Weg geführt habe.

9. Welche drei Dinge sind Dir in den letzten Wochen richtig gut gelungen?

10. Wann hast du zum letzten Mal etwas zum ersten Mal gemacht?
Letzte Woche habe ich zum ersten Mal „nein“ zu einer Projekt-Anfrage gesagt (allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich dieses Nein nicht vielleicht doch noch bereue…).

11. Wie sieht dein bester Tag aus?
Der beste Tag ist eine Kombination aus Zeit für mich, die ich an meinem Schreibtisch und für meinen Blog nutze, vielleicht später noch mit einer Freundin einen Latte in meinem Lieblings-Coffee-Shop genießen. Danach dann Familien-Zeit im Garten und den Tag auf unserer gemütlichen Back Porch ausklingen lassen und dem Lachen und Gequatsche meiner Kinder lauschen. Besser geht’s kaum.

Folgende Blogger nominiere ich für den LIEBSTER-Award:

Hier sind meine 11 Fragen für Euch. Ich freue mich schon sehr auf Eure Antworten!

  1. Warum bloggst Du?
  2. Welche Posts schreibst Du am Liebsten?
  3. Welche Blogs liest Du regelmäßig? Und welche Podcasts hörst Du?
  4. Wen würdest Du gerne als Gastautor auf Deinen Blog einladen? Warum?
  5. Wie kommst Du auf neue Ideen, wenn gar nichts mehr geht?
  6. Was würdest Du gerne besser können?
  7. Hast Du Blogger-/Instagram-Freunde, die Du irgendwann auch im echten Leben kennengelernt hast? Wie fühlt sich das an?
  8. Strand oder Berge?
  9. Was treibt Dich in den Wahnsinn?
  10. Und was beruhigt Dich?
  11. Wo siehst Du Dich und Deinen Blog in 10 Jahren?