City Guide Charleston – Ein Gastbeitrag von Fuzzy Facts

Wie am Dienstag versprochen, gibt es heute ein paar Reisetipps für die wunderschöne Südstaaten-Stadt Charleston in South Carolina für Euch! Zusammengestellt wurden die Insider-Tipps von Bloggerin Nancy, die auf ihrem Blog Fuzzy Facts über das Leben als Expat-Familie in Charleston schreibt. Ich freue mich sehr, dass sie uns heute ihre persönlichen (kinderfreundlichen) Lieblingsplätze verrät. Am Liebsten würde ich sofort selber nochmal nach Charleston fahren. Wir waren vor vier Jahren da, haben aber damals zum Beispiel keine Plantage besichtigt. Dabei ist das doch ein Muss für eine Rundreise durch die Südstaaten!

Cityguide Charleston Wohnhaeuser

Seit über einem Jahr leben wir nun in Charleston, South Carolina. Was soll ich sagen?! Beautiful place! Meine absoluten Highlights? Die verrate ich gerne. Mit den Tipps lassen sich zwei Tage in und um Charleston herum füllen. Los geht’s!

Für mich könnte der Tag nicht besser beginnen als mit einem Milchkaffee und einem Croissant im Café Framboise, 159 Market Street. Danach bietet sich ein Spaziergang auf der wunderschönen King Street an. Mein Vorschlag: Unbedingt Richtung Süden laufen und die zahlreichen Boutiquen, Restaurants, Shops und Antiquitätenläden hinter sich lassen. Unterhalb der Broad Street wird es leiser und die eindrucksvollen Wohnanlagen im Kolonialstil (oder soll ich Paläste sagen?) lassen sich in aller Ruhe bestaunen.

King Street Cityguide Charleston South Carolina

Unten an der Battery durch die White Point Gardens schlendern, den Blick auf’s Wasser genießen und dann linksherum am Ufer entlang wieder hoch in die Stadt laufen. Zum Lunch empfiehlt sich das Brown Dog Deli, 40 Broad Street. Der „Apple Butter Jeans Sandwich“ ist genial! Bei schönem Wetter unbedingt den begrünten Hinterhof nutzen. Eine kleine Oase! Sehr sehenswert ist auch die Toilette. Kein Witz! Danach einen Kaffee bei Black Tap Coffee, 70 Beaufain Street. Das ist der beste, mit Abstand.

Battery Cityguide Charleston South Carolina

Ein riesiger Abenteuerspielplatz für Kinder ist das Children’s Museum, 25 Ann Street. Ein Besuch lohnt sich bei jedem Wetter, es gibt drinnen und draußen verschiedene Spielflächen und jede Menge zu entdecken. Wer mobil ist, fährt am Nachmittag über die Brücke nach Mount Pleasant und entdeckt dort das Wassersportparadies Shem Creek. Mein Tipp: Den Boardwalk am Creek entlang bis zur Bucht von Charleston laufen (ca. 10 Minuten). Die Aussicht ist gigantisch. Danach auf der anderen Seite auf ein erfrischendes Bier bei Red’s Ice House, 98 Church Street, vorbeischauen und mit ein wenig Glück Delfine im Wasser sehen. Herrlich!

Zum Abendessen entweder in Mount Pleasant bleiben und unsere familienfreundliche Lieblingspizzeria Grimaldi’s, 1244 Belk Drive, ausprobieren. Oder zurück nach Charleston, dort ist das Coast, 39 John Street, ein wirklich tolles Seafood-Restaurant. Einfacher, aber sehr lecker ist Joe Pasta, 428 King Street. Wer nach dem Essen noch Power hat, der ist für einen Absacker (oder zwei) in einer Rooftop-Bar mit Blick über Charleston bestens aufgehoben: Ich mag das Stars, 495 King Street, und vor allem The Vendue, 19 Vendue Range.

Am nächsten Morgen nach einem Frühstück oder Brunch, zum Beispiel im Hominy Grill, 207 Rutledge Avenue, auf jeden Fall eine der Plantagen besichtigen. Mückenspray nicht vergessen, sonst wird der Aufenthalt weniger schön. Der Klassiker ist immer noch die berühmte Boone Hall Plantation in Mount Pleasant, 1235 Long Point Road, in den 1980er Jahren Drehort der Serie „Fackeln im Sturm“ mit Patrick Swayze. Eindrucksvoll ist auch die Magnolia Plantation, 3550 Ashley River Road. Hier unbedingt durch die tollen Gärten schlendern (Rundgang ca. 1 Stunde) und dabei immer die Augen aufhalten: Im Marschland und im Wasser chillen Alligatoren.

Alligator Magnolia Gardens

Nach so viel Programm sollte am Nachmittag unbedingt ein Strandbesuch und Zeit zum Relaxen eingeplant werden. Wer es chic mag, ist östlich von Charleston an der Isle of Palms oder auf Sullivan’s Island gut aufgehoben. Ein echter Surfspot ist Folly Beach, südwestlich von Charleston gelegen. Hier ist alles etwas „abgeranzt“, dabei aber unglaublich charmant. Wer vor oder nach dem Sonnenbaden noch einmal richtig „southern“ essen möchte, kann das zum Beispiel bei Jestine’s Kitchen in Downtown, 251 Meeting Street, oder bei Home Team BBQ, 2209 Middle Street auf Sullivan’s Islands machen.

Folly Beach Cityguide Charleston South CarolinaHave fun!

Liebe Nancy, vielen Dank für diese wertvollen Tipps! Falls Du demnächst bei Deinem Bummel durch Charleston mehr Deutsch hörst, weißt Du, dass Deine Vorschläge bei den richtigen Menschen angekommen sind.

Mehr von Nancy gibt es auf Fuzzy Facts zu lesen. Schaut doch mal rein! Und hier gibt es noch mehr Tipps für Eure Südstaaten-Rundreise: Ein Tag in Atlanta und Chattanooga und die besten Strände in Florida. Vergesst nicht, Strickjacken und langärmelige Shirts einzupacken – für die eisgekühlten Restaurants und Malls! Viel Spaß und gute Reise!

2 comments

Schreibe einen Kommentar