Mein heutiger Gast im Pop-Up Cast ist Natalia Fistera. Natalia habe ich vor ein paar Jahren persönlich auf der Eltern-Blogger-Konferenz #denkst in Nürnberg kennengelernt. Damals war sie in den sozialen Medien noch mit ihrem Blog Sei Dir Gut unterwegs. Als Coach und Mutter von drei Kindern hatte und hat sie die Gabe, richtig gute Fragen zu stellen. Schon oft hat sie mir genau den passenden Impuls mit auf den Weg gegeben. Aber vor allem kann Natalia richtig schön und herzerwärmend schreiben und Geschichten erzählen, die lange nachhallen.

Mittlerweile ist Natalia in ihren Beruf als Grundschullehrerin zurückgekehrt. Dieser Schritt spiegelt sich auch darin wider, wie sie jetzt im Internet auftritt. Unter “Hauptfach Mensch” ist Natalia auf Instagram unterwegs und gibt dort einen Einblick in ihr Leben: als Lehrerin, als Coach und als Mama. Aber Hauptfach Mensch ist noch so viel mehr und genau darüber reden wir in dieser Folge des Pop-Up Casts.

Wir sprechen über Natalias Kindheit und über ein einschneidendes Ereignis, das Natalias weiteren Lebensweg stark beeinflusst hat. Und nicht nur das: Natalia hat dadurch gelernt, dass man immer eine Wahl haben, wie man mit einer Krise umgeht. Sehen wir die Krise als Bedrohung oder als Herausforderung? Setzen wir uns mit Problemen aktiv auseinander oder ignorieren wir sie?

Am Anfang unseres Gesprächs erklärt Natalia, warum sie Lehrerin – und nicht Bäckereifachverkäuferin – geworden ist und wie sie ihre Referendariatszeit erlebt hat. Sie verrät uns, warum sie das System “Schule” für drei Jahre verlassen hat und wofür sie diese Zeit genutzt hat. Wir erfahren auch, wie sie den Weg zurück in die Schule gefunden hat und warum sie ihre Arbeit als Lehrerin an genau dieser Schule so sehr liebt. Dabei spielen Themen wie Führung, Visionen, Ressourcen und Rücksichtnahme eine sehr große Rolle.

In ihrer Arbeit als Coach konzentriert sich Natalia Fistera momentan auf Lehrerinnen und Lehrer. Warum? Weil Natalia Bewusstsein dafür schaffen möchte, dass man Situationen unterschiedlich bewerten kann. Und weil sie überzeugt davon ist, dass Schule zukünftig nur funktionieren wird, wenn sich Lehrer*innen stetig weiterentwickeln. Zum Schluss frage ich Natalia, was sie sich für das System “Schule” wünschen würde, wenn sie einen Wunsch frei hätte. Ihre Antwort? Die hörst du am Ende der Folge.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Hören!

 

Alle neuen Folgen des Pop-Up Casts kannst du hier auf meiner Webseite hören. Wenn du aber sicher gehen möchtest, dass du keine Folge verpasst, kannst du den Pop-Up Cast abonnieren, z. B. bei Spotify oder bei Apple Podcasts. Ich persönlich höre alle meine Podcasts mit der Overcast-App. Wie du mit dieser App Podcasts hören und abonnieren kannst, habe ich dir hier ausführlich beschrieben.

Alles Wichtige aus dem Podcast mit Natalia Fistera zum Nachlesen, Hören oder Anschauen:

Wenn du ab jetzt keine Inhalte von Natalia Fistera mehr verpassen möchtest, kannst du ihr auf Instagram unter Hauptfach Mensch und LinkedIn folgen.

Um das Thema Schule und Bildung geht es auch in meinem Gespräch mit Iris Luftmann, die als Sozialpädagogin an verschiedenen Grundschulen in Oberbayern arbeitet.

FYI: Dieses Folge des Pop-Up Cast habe ich mit Camtasia geschnitten. Für alle bisherigen Folgen habe ich Audacity genutzt.